Zum Inhalt springen
Blog3 Dinge, die Sie über den Aufschwung der alternativen Cloud wissen müssen

3 Dinge, die Sie über den Aufschwung der alternativen Cloud wissen müssen

3 Dinge, die Sie über den Aufschwung der alternativen Cloud wissen müssen

In den Anfängen des Cloud Computing dominierten eine Handvoll großer Anbieter den Markt und prägten die Erwartungen an Verfügbarkeit, Leistung und Kosten von Cloudservices. Als die Branche reifte, wurden die Hauptakteure komplexer, teurer und weniger geschäftsfreundlich für ihre Kunden und Partner.

Während diese Unternehmen noch immer das obere Ende des Cloud-Computing-Marktes beherrschen, ist eine neue Schicht von Hyperscale-Anbietern entstanden. Diese neue Ebene hat an Zugkraft gewonnen, da sie Entwicklern, kleinen Unternehmen und sogar multinationalen Konzernen eine Alternative zu den komplexen, kostspieligen und manchmal wettbewerbsorientierten Geschäftspraktiken der alten Garde bietet.

Liam Eagle, Forschungsdirektor bei 451 Research, war einer der ersten, der dieser neuen Kategorie von Anbietern einen Namen gab: die Alternative Cloud™. In den letzten Jahren haben sich Alternative-Cloud-Anbieter wie Linode, DigitalOcean, Vultr und OVHcloud zu glaubwürdigen Alternativen zu Hyperscale Clouds entwickelt und beherrschen inzwischen ein Drittel aller Ausgaben für Cloudservices.

Im neuesten Bericht von 451 Research, "Examining the Value and Opportunity in Alternative Clouds", untersucht Eagle, was das Marktwachstum antreibt, erörtert die wichtigsten Akteure in diesem Bereich und analysiert verwandte Technologien wie Open-Source-Tools, die bessere Cloud-Workflows ermöglichen.

Dieser neue Bericht behandelt drei Hauptthemen.

  1. Komplexität und Kosten der Cloud nehmen zu 

Mit den Innovationen der Cloudanbieter wächst auch das Angebot. Der Cloud Price Index (CPI ) von 451 Researchidentifiziert mehr als 2 Millionen verschiedene Cloudservices an 176 Rechenzentrumsstandorten weltweit. Aber da die großen Cloudanbieter ihr Portfolio an individuellen Funktionen ständig erweitern, zwingen sie die Cloudkundschaft auch dazu , mehr Geld für diese zusätzlichen Dienste auszugeben. Die natürliche Folge von mehr Angeboten ist mehr Komplexität, und diese Komplexität "wird mit der Zeit immer schwieriger zu lösen und führt wahrscheinlich zu Ressourcenverbrauch und Kostenspirale", schreibt Eagle. 

Die allgemeine Benutzerfreundlichkeit von Alternative-Cloud-Plattformen ist laut Eagle eine der attraktivsten Eigenschaften für die Nutzer. Die Einfachheit erstreckt sich jedoch nicht nur auf die Benutzeroberfläche, sondern auch auf einfachere Abrechnungs- und Preisstrukturen, optimierte Funktionen und Open-Source-Betriebsfähigkeit. "Ein Vorteil dieses Ansatzes ist eine deutliche Abflachung der Lernkurve (im Vergleich zu komplexeren Cloudplattformen)", erklärt Eagle, "oder eine Verkürzung der Zeit, die vom Start mit der Plattform bis zur Erreichung der wichtigsten Ziele vergeht." 

  1. Alternative-Cloud-Anbieter sind eine Kernkomponente von Multi Cloud 

Alternative-Cloud-Anbieter wurden von den Nutzern oft als Alternative zu den großen Cloudunternehmen betrachtet. Alternative-Cloud-Plattformen spielen jetzt jedoch eine wichtigere Rolle als ergänzende Optionen innerhalb eines breiteren Multi-Cloud-Ökosystems. Während Alternative-Cloud-Anbieter aufgrund ihrer Erschwinglichkeit bei KMUs und unabhängigen Entwicklern beliebter sind, gibt es auch eine wachsende Zahl von Großunternehmen, die Alternative-Cloud-Services mit anderen Public Clouds kombinieren und dabei erhebliche Vorteile feststellen.

Dem Bericht zufolge hat sich Multi Cloud als der häufigste Ansatz für die Cloudnutzung herauskristallisiert, wobei die einzigartigen Merkmale bestimmter Plattformen als Hauptgrund für die Nutzung von Multi Cloud genannt werden. "Wenn die Einfachheit, die geringeren Kosten und die Benutzerfreundlichkeit, die von den Alternative Clouds geboten werden, als ein besonderes Merkmal dieser Plattformen angesehen werden, könnte dies ein Argument für ihre Aufnahme in ein größeres Portfolio von Cloudservices sein, die von einem Unternehmen genutzt werden", sagt Eagle. 

  1. Cloud-Nutzer wünschen sich bessere Support-Services 

Eagle schreibt, dass Alternative-Cloud-Anbieter ein weitaus höheres Maß an Support und verwalteten Diensten bieten, die zusammen mit der Cloudinfrastruktur geliefert werden. 

Mit mehr praktischer Unterstützung müssen sich Unternehmen nicht auf einen 100%igen Self-Service-Ansatz verlassen, was bedeutet, dass auch weniger cloudaffine Unternehmen mehr Cloudservices effektiv einführen können, trotz der wachsenden Cloud-Kenntnislücke. Eagle weist darauf hin, dass dies für KMUs und unabhängige Entwickler wichtig ist, die die Cloud benötigen, aber nicht unbedingt über das technische Know-how oder die Ressourcen verfügen, um ihre Cloudbereitstellung vollständig zu optimieren. 

Cloud-Workloads wachsen und entwickeln sich ständig weiter. Das gilt auch für die Branche. Und wie der Bericht 451 Research zeigt, bieten alternative Cloudanbieter die dringend benötigte Auswahl für Entwickler und Unternehmen, die nach einer besseren Lösung oder einer Ergänzung für ihre Multi-Cloud-Bemühungen suchen.

Kommentare

Kommentar abgeben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit *gekennzeichnet